Visual Universitätsmedizin Mainz

Vor der Abreise

To Do

Nach dem Erhalt eines Erasmus+ Platzes und einem Stipendium für einen Auslandsaufenthalt, gibt es noch einige Dinge zu tun. Es ist hierbei wichtig, die Dokumente pünktlich einreichen. Etliche Unterlagen müssen im Original und per Post versandt werden. Kalkulieren Sie also den Postweg unbedingt mit ein.

Sollten Sie die geforderten Dokumente nicht fristgerecht einreichen, kann das Auswirkungen auf Ihr Stipendium haben.

  • Sie müssen sich bei der Partnerhochschule anmelden. Genaue Informationen hierzu finden Sie auf der Homepage der Gastuniversität.
  • Für die Zeit Ihres Auslandsstudiums können Sie sich Beurlauben lassen. Mehr Informationen finden Sie hier.
  • Sie können sich Ihr Semesterticket zurückerstatten lassen. Dies geht nur in einem bestimmten Zeitraum. Den Antrag und weitere Informationen finden Sie hier.

Eine Checkliste auf der alle einzureichenden Dokumente aufgelistet sind, finden Sie auf der Seite der Abteilung Internationales

Learning Agreement

In einem Learning Agreement werden die zu besuchenden Kurse an der Gastuniversität vertraglich festgehalten. Die Erasmusinformation Medizin stellt Ihnen eine Schritt-für-Schritt Anleitung zum Ausfüllen des Learning Agreements bereit. 

Anerkennung

Im Gegensatz zu anderen Studiengängen sammeln Medizinstudenten in Deutschland keine ECTS-Punkte, sondern legen ein Staatsexamen ab.

In verschiedenen europäischen Ländern ist das anders. Zudem müssen Studierende, die mit Erasmus ins Ausland gehen, jedes Semester eine bestimmte Anzahl ECTS sammeln.

Vor Abreise sollten Sie Ihren Stundenplan mit dem Landesprüfungsamt absprechen, um sicherzustellen, dass Ihnen Leistungen aus dem Ausland anerkannt werden. Ein Merkblatt zur Anerkennung von Kursen aus dem Ausland finden Sie auf der Homepage des Landesprüfungsamtes. Darüber hinaus sollten Sie sich persönlich vom Landesprüfungsamt beraten lassen.

Wichtige Informationen finden Sie hier

Nutzen Sie unbedingt das Kursangebot der Partneruniversität und profitieren Sie davon, dass es dort Kurse gibt, die Sie nicht in Mainz belegen können.

Am besten gehen Sie wie folgt vor:

  • Überlegen Sie sich, welche Kurse Sie in Mainz gerne besuchen/belegen würden, wenn Sie nicht im Ausland wären.
  • Schauen Sie sich die Kursliste der Partneruniversität an und suchen Sie nach Übereinstimmungen. Natürlich können Sie dabei in eine Liste aller klinischen Kurse der Partneruniversität schauen. Es ist jedoch zu beachten, dass möglicherweise nur Kurse aus einem Semester bzw. einem „Jahr“ belegen können.
  • Anschließend müssen Sie sich vom Unterrichtsbeauftragten der Unimedizin bescheinigen lassen, dass die Kurse gleichwertig mit den Kursen an der Universität Mainz sind. Es kann sein, dass der Beauftragte Informationen zum genauen Inhalt bzw. Aufbau des Kurses benötigt. Diese Informationen können Sie bei der Partneruni erfragen.