Logo der Universitätsmedizin Mainz
Ressort Forschung & Lehre
 

Bewerbung um einen Studienplatz

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen rund um die Bewerbung um einen Studienplatz an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Für das Medizin- und Zahnmedizinstudium besteht eine bundesweite Zulassungsbeschränkung (Numerus clausus), da sich jedes Semester deutlich mehr Bewerber/-innen für das Medizinstudium melden, als die Hochschulen aufnehmen können. Die Studienplätze werden zentral durch die Stiftung für Hochschulzulassung nach einem von den Ländern festgelegten Zulassungsverfahren vergeben:

Kriterium

Zulassungsquote

Abiturdurchschnittsnote 

20%

Wartezeit

20%

Auswahlverfahren der Hochschulen 

60%

An der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz kann zum Winter- und zum Sommersemester mit dem Studium der Human- und Zahnmedizin begonnen werden.

Die Bewerbung um einen Studienplatz erfolgt online auf den Internetseiten der Stiftung für Hochschulzulassung, dabei gibt es pro Jahr zwei Bewerbungszeiträume. Näheres zu den Bewerbungsabläufen bei der Stiftung für Hochschulzulassung finden Sie unter www.hochschulstart.de. Eine Direktbewerbung an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz oder an der Universitätsmedizin ist nicht möglich.

Im Auswahlverfahren der Hochschulen vergibt die Universität Mainz seit dem Wintersemester 2010/2011 alle Studienplätze nach den Kriterien Abiturdurchschnittsnote und Ergebnis des Tests für Medizinische Studiengänge (TMS). Es werden nur noch Bewerber/innen aufgenommen, die Mainz an 1.-3. Stelle in der Ortspräferenz genannt haben. Der TMS wurde als zusätzliches optionales Auswahlkriterium neben der Abiturdurchschnittsnote eingeführt, um mehr Interessierten am Medizinstudium eine Chance auf einen Studienplatz zu eröffnen. 

Bei dem TMS handelt es sich um einen wissenschaftlich fundierten, fachspezifischen Studierfähigkeitstest, der zeitgleich an mehr als 40 Testorten in Deutschland durchgeführt wird. Neben der Universitätsmedizin Mainz berücksichtigen auch alle Universitäten mit medizinischem Studienangebot in Baden-Württemberg sowie einige weitere Universiäten (Lübeck, Bochum) das Testergebnis in ihren Auswahlverfahren.

Für die Bewerbung um einen Studienplatz in Mainz ist die Teilnahme am TMS freiwillig. Die Bewerberin oder der Bewerber kann selbständig entscheiden, ob durch die Einbeziehung des Testergebnisses die individuelle Chance auf eine Zulassung im Auswahlverfahren verbessert werden soll oder nicht. Falls das Testergebnis eingereicht wird, gehen die Abiturnote mit 51 % und das Ergebnis des TMS mit 49 % in das Ranking der Studienplatzbewerber/-innen ein. Der TMS verschlechtert auf keinen Fall die Chancen auf Zulassung der BewerberInnnen, da die Stiftung für Hochschulzulassung automatisch prüft, ob das Testergebnis besser ist als die Abiturdurchschnittsnote.  

Der TMS findet einmal pro Jahr, in der Regel im Mai, statt. Der nächste Test ist für den 10. Mai 2014 angesetzt. Die Anmeldung hierzu ist jeweils vom 01. Dezember 2013 bis zum 15. Januar 2014 (Ausschlussfrist) unter http://www.tms-info.org/ möglich. Auf dieser Seite finden Sie auch alle weiteren Informationen zum TMS sowie Übungsaufgaben.

Seit dem Sommersemester 2011 wird Bewerberinnen und Bewerbern für Humanmedizin, die in einem Fachberuf des öffentlichen Gesundheitswesens eine Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen haben, ein Bonus von 0,4 Notenwerten gewährt. Gemäß Verordnung über die Vergabe von Studienplätzen in Rheinland-Pfalz (Studienplatzvergabeverordnung - StPVLVO) berücksichtigungsfähige Berufsausbildungen in einem Gesundheitsfachberuf sind:

Anästhesietechnische Assistentinnen und Anästhesietechnische Assistenten

Arzthelferinnen und -helfer;

Altenpflegerinnen und -pfleger;

Diätassistentinnen und Diätassistenten;

Ergotherapeutinnen und -therapeuten;

Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und -pfleger;

Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pfleger;

Hebammen / Entbindungspfleger;

Logopädinnen und Logopäden;

Masseurinnen und Masseure sowie medizinische Bademeisterinnen und Bademeister;

Medizinische Fachangestellte/r

Medizinisch-technische Assistentinnen und Assistenten für Funktionsdiagnostik;

Medizinisch-technische Laborassistentinnen und -assistenten;

Medizinisch technische Radiologieassistentinnen und -assistenten;

Notfallsanitäterinnen und -sanitäter;

Operationstechnische Assistentinnen und Assistenten

Orthoptistinnen und Orthoptisten;

Pharmakantinnen und Pharmakanten;

Pharmazeutisch-technische Assistentinnen und Assistenten;

Physiotherapeutinnen und -therapeuten;

Podologinnen und Podologen;

Rettungsassistentinnen und Rettungsassistenten;

Veterinärmedizinisch-technische Assistentinnen und Assistenten;

Zahnarzthelferinnen und -helfer;

Zahnmedizinischer Fachangestellte/r.

Über die Auswahlkriterien können Sie sich in der Studienplatzvergabeverordnung, der Auswahlsatzung der Johannes Gutenberg-Universität Mainz sowie im Beschluss des Fachbereichsrates der Universitätsmedizin über die für die Teilnahme am TMS geltenden Bedingungen (24 KB) informieren.

Bewerbungsfristen der Stiftung für Hochschulzulassung

Für die Bewerbung um einen Studienplatz für Medizin oder Zahnmedizin gibt es jeweils unterschiedliche Fristen, die sich nach dem Datum der Erlangung der Hochschulzugangsberechtigung richten.

Bewerbung zum Sommersemester:

15. Januar eines jeden Jahres
Bitte informieren Sie sich auf den Seiten der Stiftung für Hochschulzulassung über die genauen Fristen.

Bewerbung zum Wintersemester:

31. Mai des laufenden Jahres für diejenigen, die ihre Hochschulzugangsberechtigung vor dem 16. Januar des laufenden Jahres erworben haben („Altabiturient/innen“) bzw. 15. Juli für diejenigen, die ihre Hochschulzugangsberechtigung zwischen dem 16. Januar bis einschließlich 15. Juli des laufenden Jahres erworben haben/erwerben.
Bitte informieren Sie sich auf den Seiten der Stiftung für Hochschulzulassung über die genauen Fristen.

Studium für beruflich qualifizierte Personen ohne Abitur

An der Johannes Gutenberg-Universität Mainz besteht auch für beruflich qualifizierte Personen ohne Abitur die Möglichkeit zum Studium.

1. Unmittelbare fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung

Voraussetzung ist eine abgeschlossene berufliche Ausbildung mit mindestens einem Gesamtnotendurchschnitt von 2,5, eine mindestens zweijährige, berufliche oder vergleichbare Tätigkeit nach Abschluss der Berufsausbildung mit mindestens 50% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit einer Vollbeschäftigung, sowie hinreichende inhaltliche Zusammenhänge zwischen Berufsausbildung und dem gewünschten Studiengang.

2. Unmittelbare (allgemeine) Hochschulzugangsberechtigung

Personen, die eine Meisterprüfung oder eine vergleichbare berufliche Qualifikation nachweisen können, können eine unmittelbare (allgemeine) Hochschulzugangsberechtigung beantragen und sind demnach zum Studium aller Fachrichtungen an einer rheinland-pfälzischen Universität (oder Fachhochschule) berechtigt.

Eine meisteräquivalente Fortbildung muss auf einem mindestens 400 Unterrichtsstunden umfassenden Lehrgang beruhen und als Voraussetzung eine abgeschlossene (staatlich anerkannte) Berufsausbildung erfordern.

Antragsstellung:

Auf der Homepage der Johannes Gutenberg-Universität Mainz finden Sie weitere Informationen zu den Voraussetzungen und zum Bewerbungsablauf.

Spätestens für die Einschreibung müssen Sie eine Bescheinigung über eine Beratung bei der Zentralen Studienberatung und bei der Studienfachberatung vorlegen. Es ist zweckmäßig, diese Beratungen zu Beginn des Bewerbungsprozesses in Anspruch zu nehmen. Bei der Zentralen Studienberatung werden Sie über die Voraussetzungen und das Verfahren genau informiert und können allgemeine Fragen zum Studium klären (Terminvereinbarung unter 06131/39-22122). Die Studienfachberatung klärt im Fall eines Antrags auf eine unmittelbare fachspezifische Hochschulzugangsberechtigung, ob ein hinreichend enger inhaltlicher Zusammenhang zwischen Ausbildung und Studienfachwunsch besteht. Des Weiteren ist es Ziel des Gesprächs, die inhaltlichen Anforderungen des Studiums zu verdeutlichen sowie fachbezogene Fragen zu klären. Das Gespräch zur Studienfachberatung für Human- und Zahnmedizin führen Sie mit dem Referenten für beruflich qualifizierte Studierende, Herrn Philipp Paa, mit dem Sie einen individuellen Termin vereinbaren können (Tel.: 06131/17-9689).

Informationsflyer für Bewerber/innen mit beruflicher Qualifikation zum Studiengang Humanmedizin (2.3 MB)

Informationsflyer für Bewerber/innen mit beruflicher Qualifikation zum Studiengang Zahnmedizin (1.9 MB)

Empfehlungen zur Vorbereitung auf das Studium der Human- und Zahnmedizin (63 KB)

Darüber hinaus bietet das Studienorientierungsprogramm BISS (Betreute Informationsveranstaltungen für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe sowie andere Studieninteressierte) auch für beruflich qualifizierte Studierende die Möglichkeit, einen authentischen Einblick in den Alltag des Medizinstudiums zu erhalten. Weitere Informationen zum Programm, das von der Zentralen Studienberatung der Johannes Gutenberg-Universität Mainz angeboten wird, sowie zur Anmeldung finden Sie hier.

Informationen zu speziellen Beratungs- und Unterstützungsangeboten für beruflich qualifizierte Studierende finden Sie hier.