Visual Universitätsmedizin Mainz

Zentrale wissenschaftliche Plattformen und Core Facilities

In den vergangenen Jahren wurden verschiedene zentrale wissenschaftliche Forschungs- und Lehrplattformen etabliert, die allen Einrichtungen der Universitätsmedizin dienen bzw. zur Verfügung stehen. Zu den wissenschaftlichen Plattformen gehören:

Cell Biology Unit (CBU)

Interdisziplinäres Zentrum für Klinische Studien (IZKS)

NeuroImaging Center Mainz (NIC)

Centrum für Thrombose und Hämostase (CTH)

Translational Animal Research Center (TARC)

Biomaterialien in der Medizin

 

Weiterhin stehen den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern verschiedene Core Facilities zur Verfügung.

Cell Biology Unit

Die Cell Biology Unit ist eine zentrale Plattform der Universitätsmedizin Mainz. Sie stellt allen Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen der UM neueste Mikroskopieverfahren und die hierfür notwendige Expertise zur Verfügung.

Kontakt

Univ.-Prof. Dr. Krishnaraj Rajalingam

Tel.: 06131 17-8051

 krishna@uni-mainz.de

Homepage: https://www.msu-mainz.com/

Interdisziplinäres Zentrum für Klinische Studien (IZKS)

Das Interdisziplinäre Zentrum Klinische Studien Mainz ist als Studienkoordinationszentrum eine zentrale Einrichtung der Universitätsmedizin. Als Experten für klinische Forschung unterstützen die Mitarbeiter/innen des IZKS Mainz (Universitäts-)Kliniken, Studien-Netzwerke und Startup-Unternehmen sowie alle anderen Beteiligten der Life Science-Industrie bei der Planung und Durchführung von klinischen Studien. Darüber hinaus unterstützt das IZKS Mainz die Kliniken der Universitätsmedizin bei der patientenorientierten Forschung durch Qualifizierungsmaßnahmen für klinisches Forschungs- personal.

 

Kontakt

Dr. Michael Hopp

Tel.: 06131 17-9913

 office@izks-mainz.de

Homepage: http://www.izks-mainz.de/

NeuroImaging Center Mainz (NIC)

Der neurowissenschaftliche Schwerpunkt der Universitätsmedizin förderte zunächst eine interdisziplinäre Methodenplattform für PET und MRT, zunächst beim Menschen, seit 2006 auch beim Tier (Tier-PET). Aus dieser Plattform wurde 2007 das Neuroimaging Center Mainz entwickelt, welches in enger Abstimmung mit der Klinik für Nuklearmedizin und der Abteilung für Neuroradiologie arbeitet.

Zu den Aufgaben des Neuroimaging Centers zählt insbesondere die Entwicklung von neuen Paradigmen der funktionellen Bildgebung, der Abstimmung der Bildgebungsmethoden mit denen der Neurophysiologie und der parallelen Nutzung von MRT und PET.

Kontakt:

Univ.-Prof. Dr. R. Kalisch

Tel.: 06131 17-8419

 rkalisch@uni-mainz.de

Homepage: http://www.ftn.nic.uni-mainz.de/

Centrum für Thrombose und Hämostase (CTH)

Das Centrum für Thrombose und Hämostase (CTH) ist eines von insgesamt acht Modellzentren, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des nationalen Programms „Integrierte Forschungs- und Behandlungszentren (IFB)“ gefördert werden.

Ziel des CTH ist es, die Erforschung und die Behandlung von Thrombose- und Hämostaseerkrankungen zu verbessern.

Kontakt:
Prof. Dr. med. Stavros Konstantinides (Ärztlicher Direktor CTH)
Tel.: 06131/17-8297
 stavros.konstantinides@unimedizin-mainz.de
Prof. Dr. med. Wolfram Ruf (Wissenschaftlicher Direktor CTH)
Tel.:06131/17-8222
 ruf@uni-mainz.de
Homepage: http://www.unimedizin-mainz.de/cth/uebersicht.html 

Translational Animal Research Center (TARC)

Das Translational Animal Research Center (TARC) ist eine Plattform der Universitätsmedizin Mainz. Sie gewährleistet insbesondere auch die räumliche, personelle und investive Grundausstattung für den Versuchstierbedarf der Sonderforschungsbereiche.

Kontakt:

Dr. Jan Baumgart

Tel.: 06131 39-21308

 jan.baumgart@unimedizin-mainz.de

Homepage: https://www.unimedizin-mainz.de/tarc/uebersicht.html

Biomaterialien in der Medizin

Die langjährigen Erfahrungen und Geräte der ehemaligen Abteilung Angewandte Struktur und Mikroanalytik verbunden mit den Erfahrungen und Geräten des materialwissenschaftlichen Schwerpunkts der Universitätsmedizin BiomaTiCS wurde 2013 in einer wissenschaftlichen Plattform zusammengefasst. Diese interdisziplinäre Plattform bietet somit allen materialwissenschaftlich-orientieren Forschergruppen die technische Möglichkeit der interdisziplinären Zusammenarbeit auf diesem Gebiet. Die Erforschung und Entwicklung neuer medizinischer Anwendungen ist die zentrale Aufgabe der Plattform.

 

Kontakt:

Hermann Götz

Koordinator

Tel.: 06131 17-9795

 hgoetz@uni-mainz.de

Kontakt

Sollte Ihre Plattform oder Core Facility fehlen, kontaktieren Sie uns gerne:

 Forschung.UM@uni-mainz.de