Visual Universitätsmedizin Mainz

Inneruniversitäre Forschungsförderung

Stufe I-Anschubfinanzierung für Drittmittelprojekte

Mit Beginn des neuen Jahres ist für Angestellte der Universitätsmedizin wieder eine Antragstellung im Rahmen der Inneruniversitären Forschungsförderung bis zu einer Antragssumme von 15.000 € möglich. Die Anträge können jederzeit eingereicht werden. Für 2021 stehen 180.000 € zur Verfügung. Die Universitätsmedizin  möchte mit diesem Programm die Erfolgschancen für zukünftige Drittmittelprojekte erhöhen und beschränkt es deshalb ausschließlich auf die Förderlinie „Anschub von Drittmittelprojekten“. Eine Zwischen- oder Auslauffinanzierung anderer Projekte ist nicht möglich. Reisekosten können nicht beantragt werden. Bitte nutzen Sie für die Einreichung Ihres Antrages das Formular in unserem Downloadbereich. Trotz des englischsprachigen Formulars ist eine Antragstellung sowohl in deutscher als auch englischer Sprache möglich. Anträge von Professoren/Professorinnen werden nicht entgegen genommen, da aufgrund der deutlichen Überzeichnung des Programmes ausschließlich förderwürdige Anträge von Nachwuchswissenschaftler/innen bewilligt werden sollen.

Weitere Hinweise

1) Antragsteller/innen müssen promoviert und bei der Universitätsmedizin Mainz angestellt sein.

2) Das Verhältnis zwischen beantragter interner Anschubfinanzierung und geplanter externer Förderung sollte mindestens 1:5 betragen.

3) Bitte reichen Sie Ihren Ergebnisbericht für eventuell vorangegangene interne Förderungen spätestens 6 Monate nach Ablauf der Förderung per E-Mail an das Funktionspostfach  iffum@uni-mainz.de ein. Die entsprechende Vorlage finden Sie in unserem Downloadbereich. Ohne Ergebnisbericht für eine vorangegangene Förderung kann kein neuer Förderantrag entgegengenommen werden.

Medical Minds Mainz: Preise für Nachwuchswissenschaftler_innen in verschiedenen Kategorien

Mit einer herausragenden Publikation oder einer anderen preiswürdigen Aktivität in verschiedenen Kategorien können sich an der Universitätsmedizin Mainz tätige Nachwuchswissenschaftler_innen um den Medical Minds Mainz-Preis bewerben.

Die Ausschreibung wird jährlich durch den Researchers Newsletter bzw. den WV-Newsletter verbreitet. Dotiert ist der Preis mit einer persönlichen Auszahlung über 2.500 € und wird den Ausgezeichneten im Rahmen des jährlich stattfindenden TransMed Science Day verliehen. Über die Vergabe von aktuell 4 Preisen pro Jahr in den Kategorien

a) Best TransMed MD-thesis related publication,

b) Best TransMed PhD-thesis related publication,

c) besonders gelungene Vermittlung von Forschungsergebnissen mit breiter Wirkung in der Öffentlichkeit (outreach) und

d) konsequente Umsetzung des 3R-Prinzips (Replace, Reduce, Refine) bei tierexperimenteller Forschung

entscheidet der Ausschuss für Forschungsförderung (AFF).

High Potentials Grant: mehrjährige Förderung zur Entwicklung des eigenen Forschungsprofils

Um den High Potentials Grant (Word , 83,8 KB) können sich promovierte Nachwuchswissenschaftler_innen (Clinician Scientists oder Naturwissenschaftler_innen) aus dem In- und Ausland bewerben, die sich bereits durch hochrangige Publikationen oder eigene Drittmitteleinwerbungen ausgezeichnet haben und deren befristete Stelle bislang aus Drittmitteln finanziert wurde.

Mit der Förderung im Umfang von 100.000 € p.a. für insgesamt 3 Jahre für die eigene Stelle plus flexibel einsetzbare Sachmittel soll ihnen die Möglichkeit gegeben werden, sich als unabhängige/r Wissenschaftler_in mit einem eigenen Forschungsprofil zu etablieren. Clinician Scientists, die aufgrund ihrer klinischen Tätigkeit nur eine anteilige (mindestens 50%-ige) Anstellung über diese Mittel anstreben, können die Förderdauer kostenneutral auf max. 4 Jahre erweitern.

Erfolgreiche Bewerber_innen werden durch ein/e an der Universitätsmedizin angestellte/n Mentor_in (Clinician Scientist oder Naturwissenschaftler_in) begleitet und formulieren gemeinsam mit ihm/ihr die im Förderzeitraum zu erreichenden wissenschaftlichen und beruflichen Ziele sowie einen Meilensteinplan. Die geförderten Nachwuchswissenschaftler_innen können zudem am Fortbildungsprogramm der Mainz Research School of Translational Biomedicine teilnehmen. Eine notwendige Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewerbung ist die Zusage der Einrichtungsleitung, die Stelle der Bewerber_in nach Auslaufen der Förderung und bei erfolgreicher Einwerbung eines Drittmittelprojektes für die Dauer des beantragten Drittmittelprojekts aus dem Einrichtungsbudget zu finanzieren. Dabei sind die Regularien des Wissenschaftszeitvertraggesetzes zu beachten.

Die englischsprachigen Bewerbungen sind bis zum 01. März 2021 in elektronischer Form über  iff.um@uni-mainz.de einzureichen.

Die Auswahl von jeweils zwei Bewerber_innen pro Jahr anhand von jeweils drei externen Gutachten sowie die Zwischenevaluation des Projektes 18 Monate nach Förderbeginn wird durch den Ausschuss für Forschungsförderung (AFF) vorgenommen. Zur Zwischenevaluation wird das Erreichen der im Antrag dargelegten Meilensteine bewertet.

Besucherregelung
Ansprechpartner

 

Frau Dr. Angela Clement
stellvertretende Leiterin / Forschungsreferentin
Tel.: 06131 17-9948

 iffum@uni-mainz.de