Logo der Universitätsmedizin Mainz

Dr. Waltraud Kreutz-Gers übernimmt Position als Kaufmännischer Vorstand

Prof. Dr. Ulrich Förstermann und die Geschäftsführung des Ressorts Forschung und Lehre begrüßen herzlich Dr. Waltraud Kreutz-Gers.

Dr. Kreutz-Gers hat zum 1. November 2023 die Position als Kaufmännischer Vorstand übernommen und wird künftig erste Ansprechpartnerin in wirtschaftlichen und administrativen Angelegenheiten sein. 

Dr. Kreutz-Gers ist eine ausgewiesene Verwaltungsexpertin und Bildungs-und Wissenschaftsmanagerin mit langjähriger Erfahrung im Bereich der universitären Medizin. Sie wechselt von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, wo sie seit 2013 Kanzlerin war, an die Universitätsmedizin Mainz.

„Ich bin mir der besonderen Verantwortung bewusst, die ich an der Universitätsmedizin Mainz in dieser schwierigen Phase übernehme“, erklärt Dr. Kreutz-Gers. „Gleichzeitig bin ich sehr überzeugt von der hervorragenden Leistungsfähigkeit unserer Universitätsmedizin und freue mich daher, am Prozess ihrer Konsolidierung und Weiterentwicklung als Kaufmännischer Vorstand mitwirken zu dürfen.“

Dr. Kreutz-Gers studierte Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Bochum und Oldenburg sowie Verwaltungswissenschaften und Öffentliches Recht an der Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer und an der Fernuniversität Hagen. Von 1991 bis 2013 war sie, unterbrochen durch eine Vertretungsprofessur und eine Tätigkeit als Administrativer Vorstand des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin Berlin-Buch, im Wissenschaftsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen in unterschiedlichen Aufgabenbereichen tätig – von der Hochschulmedizin über die Hochschulplanung bis hin zur Hochschulfinanzierung und zu Haushaltsangelegenheiten. Darüber hinaus leitete sie von 2000 bis 2001 den Arbeitsstab des nordrhein-westfälischen Expertenrates, der von der Landesregierung mit der Evaluation aller nordrhein-westfälischen Universitäten und Fachhochschulen betraut wurde. 2013 übernahm Dr. Kreutz-Gers die Position als Kanzlerin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.