DRUCKEN

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich begrüße Sie im neuen Jahr zu unserem aktuellen Newsletter.

 

Gerne teile ich Ihnen mit, dass der Antrag von Herrn Univ.-Prof. Dr. Tenzer und Herrn Univ.-Prof. Dr. Wild für den Aufbau eines Forschungskerns mit dem Titel „Systemmedizin auf Basis datenunabhängiger Messmethoden: Massenspektronomie-basierte Hochdurchsatz-Phänotypisierung des Herzinsuffizienz-Syndroms“ (DIASyM) vom BMBF bewilligt wurde. Die gesamte Fördersumme für die geplante Laufzeit von sechs Jahren beträgt inklusive der Förderung von zwei Nachwuchsgruppen ca. 15 Mio. Euro. Damit wurde Mainz als eines von vier Zentren im Rahmen dieses Verfahrens ausgewählt.

 

Ich gratuliere PD Dr. Peter Kaatsch zum Nachsorgepreis 2019 der Deutschen Kinderkrebsnachsorge – Stiftung für das chronisch kranke Kind. PD Dr. Kaatsch leitete das Deutsche Kinderkrebsregister (DKKR), das dank seiner Langzeitbeobachtungen eine zentrale Rolle für die Epidemiologie, Behandlung und Therapieforschung der Langzeitfolgen der Krebsbehandlung im Kindesalter spielt und das weltweit größte Kinderkrebsregister seiner Art ist. In diesem Zusammenhang möchte ich auch erwähnen, dass das DKKR in diesem Jahr sein 40-jähriges Bestehen feiert. Dazu fand im Januar in Mainz ein zweitägiges Symposium mit 170 Teilnehmer_innen statt, auf dem vergangene Erfolge aufgezeigt wurden und auch ein Blick in die Zukunft des DKKR geworfen wurde.

 

Des Weiteren gratuliere ich Prof. Elmar Brähler, der von Web of Science als Highly Cited Researcher ausgezeichnet wurde.

 

Gerne möchte ich Sie über die neue Ausschreibung des G-BA informieren. Es handelt sich um vier Förderbekanntmachungen zu Neuen Versorgungsformen und der Versorgungsforschung. Dazu finden Sie hier weitere Informationen.

 

Auch dieses Jahr vergibt die Else Kröner-Fresenius-Stiftung wieder Else Kröner-Memorial-Stipendien an junge forschende Ärzt_innen. Insgesamt werden bis zu sechs Stipendien vergeben, die jeweils mit 230.000 Euro dotiert sind. Die Einreichungsfrist endet am 4. März 2020. Detaillierte Informationen zur Ausschreibung lesen Sie hier.

 

Die EU Joint Programming Initiative "A Healthy Diet for a Healthy Life" (JPI HDHL) hat zwei neue Ausschreibungen veröffentlicht: "Prevention of unhealthy weight gain and obesity during early life and other critical life events throughout the lifespan" und "Development of targeted nutrition for prevention and treatment of undernutrition in elderly" Es sollen transnationale Verbundforschungsprojekte gefördert werden. Weitere Informationen finden Sie auf der JPI-HDHL-Website.

 

Weiterhin hat das European Joint Programme on Rare Diseases (EJP RD) eine Ausschreibung zum Thema "Pre-clinical research to develop effective therapies for rare diseases" veröffentlicht. Dazu finden Sie hier weitere Informationen.

 

Das Kuratorium der Stiftung „Hufeland-Preis“ fordert alle Ärzt_innen und Zahnärzt_innen auf, sich um den „Hufeland-Preis“ zu bewerben. Der seit 1959 ausgeschriebene und mit 20.000 Euro dotierte Preis ist der renommierteste Preis auf dem Gebiet der Präventivmedizin. Der Stichtag für die Ausschreibung ist der 30. Oktober 2020. Näheres finden Sie unter www.hufeland-preis.de.

 

Der Ulmer Dermatologie-Preis wird von der Universität Ulm und der Stadt Ulm ausgeschrieben. Er ist mit 2.000 Euro dotiert und würdigt herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der genetisch bedingten Hauterkrankungen. Weitere Informationen dazu finden Sie  hier (Pdf , 22,5 KB)  (22 KB).

 

Bitte beachten Sie die weiteren Fördermöglichkeiten unter Förderinformationen sowie die Informationen zu Stellenausschreibungen, Personalia und Veranstaltungen.

 

Herzlichst
Ihr
Ulrich Förstermann
Wissenschaftlicher Vorstand und Dekan