Visual Universitätsmedizin Mainz

Informationen zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Lehrbetrieb

Sie erreichen die Informationsseite der JGU zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Lehrbetrieb unter:

www.studium.uni-mainz.de/corona

 

Informationen für Lehrende zur Digitalisierung im WS 20/21 finden Sie hier.

Das Hygiene-Konzept für die Lehre an der Universitätsmedizin fnden Sie hier (Pdf , 2,6 MB) (hier finden Sie die Belegungspläne für die Hörsäle im Kontext von Prüfungen als Anlage des Hygienekonzepts (Pdf , 1,7 MB))

 

Sehr geehrte Studierende,

aufgrund der sehr dynamischen Entwickung der Informations- und Sachlage rund um die Corona-Pandemie möchten wir Sie bitten, dass Sie sich vor allen Dingen zentral über die oben verlinkte Homepage rund um die Auswirkungen auf den Lehrbetrieb informieren.

Im Folgenden finden Sie noch einige weitere Informationen für die medizinischen Studiengänge. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir die Beantwortung aller Einzelanfragen zur Corona-Pandemie aktuell nicht leisten können und stattdessen versuchen, Ihnen über diese Seiten aktuelle Informationen zugänglich zu machen.

AKTUELL: Hiermit möchten wir Sie in Abstimmung mit der Hochschulleitung darüber informieren, dass wir in Anbetracht der aktuellen Corona-Situation und der entsprechenden Beschlüsse der Bundesregierung den Präsenzunterricht ab Mittwoch den 16.12.2020 aussetzen werden. Die Lehrenden sind aufgefordert entsprechende Online-Ersatzangebote zur Verfügung zu stellen. Dieses gilt zunächst bis zum 14. Februar 2021.

Das Wintersemester 20/21 wird nach aktuellem Planungsstand (01/2021) unter Einhaltung gebotener Hygiene-und Abstandsregelungen nur in didaktisch begründeten Ausnahmefällen in Präsenzform durchgeführt. Vorlesungen werden asynchron online durchgeführt (Ausnahmen in didaktisch besonders erforderlichen Fällen, werden in den betreffenden Fächern über LMS-Moodle bekannt gegeben). 

Wir gehen zum aktuellen Zeitpunkt davon aus, dass alle Prüfungen stattfinden werden und ggf. in ein Online-Format zu überführen sind.

Der zentrale Informationspunkt in Bezug auf die Lehrveranstaltungen,  zu denen Sie angemeldet sind, ist jeweils der LMS-Kurs auf Moodle.

BITTE BEACHTEN SIE DIE HINWEISE ZUR KONTAKTNACHVERFOLGUNG PER JGU-APP FÜR STUDIERENDE (ausgenommen ist der Präpariersaal wg. des dortigen Handyverbots). 

Für die Nutzung der QR-Code gestützten Kontakterfassung wird die JGU App aus dem Apple App Store oder dem Google Play Store benötigt. Idealerweise laden Sie sich die App bereits zuhause herunter, melden sich mit Ihren JGU-Nutzerdaten an und hinterlegen Ihre Kontaktdaten (Name, Vorname, Adresse und Telefonnummer). So ermöglichen Sie vor Ort ein zügiges scannen des ausgehängten QR-Codes. Wenn Sie sich für eine Präsenzprüfung in einen Raum einbuchen wollen, navigieren Sie in der Seitenleiste auf den Punkt Kontakterfassung, klicken anschließend auf "In Raum einbuchen" und scannen dann den QR-Code des Raumes. Das erfolgreiche Einbuchen wird Ihnen auf Ihrem Bildschirm bestätigt. Sollten Sie einmal fälschlicherweise die Nachricht erhalten, dass der QR-Code nicht gelesen werden kann, oder unzulässig ist, starten Sie die App neu und wiederholen Sie den Scanvorgang. Alle Codes wurden mehrfach und mit unterschiedlichen Systemen geprüft.
Vergessen Sie darüber hinaus bitte nicht, sich nach dem Verlassen des Raumes wieder aus eben jenem auszubuchen. Für Testzwecke finden Sie im Anhang einen beispielhaften Aushang (Pdf , 325,6 KB)mit welchem Sie die Funktionsweise Ihrer App überprüfen können.
Ihre Daten werden sicher auf den Servern der JGU gespeichert und automatisch nach einem Monat gelöscht. Die entsprechende Datenschutzerklärung finden Sie hier (https://kontakterfassung.uni-mainz.de/datenschutzerklaerung/).
Sollten Sie dennoch die App nicht nutzen wollen, oder kein Smartphone besitzen auf welchem die JGU App lauffähig wäre, müssen Sie sich vorab auf dieser Website einen personenbezogenen QR Code erstellen, diesen ausdrucken und vor Ort durch eine andere Person einscannen lassen (https://qrcode.kontakterfassung.uni-mainz.de/).

Der flächendeckende Einsatz des Systems ist für spätestens 25. Januar geplant. Spätestens zu diesem Zeitpunkt sollten Sie alle Vorkehrungen getroffen haben um vor Ort einen reibungslosen Ablauf sicherzustellen.

Weitere Details zur Funktionsweise der App finden Sie auf der Website zur Kontakterfassung (https://kontakterfassung.uni-mainz.de/).

 

Die angepassten Stundenpläne finden Sie auf der Homepage des Ressorts Forschung und Lehre in den betreffenden Bereichen.

 

 · Vorklinik Humanmedizin

 · Vorklinik Zahnmedizin

 · Klinik Humanmedizin

 · Klinik Zahnmedizin

Ich komme aus einem Risikogebiet zurück. Was muss ich tun?

Studierende mit Symptomen müssen über die Hausärzte bzw. die Hotline des Landes RLP einen Termin zur Testung vereinbaren.

Sollte eine Reise zu Weihnachten oder Silvester unumgänglich sein, gelten die Corona-Regelungen der Bundesländer. Reisende, die aus innerdeutschen Risikogebieten nach Rheinland-Pfalz kommen, müssen nicht in Quarantäne. Falls Sie aus einem ausländischen Risikogebiet zurückkehren, planen Sie bitte bereits im Vorfeld eine zehntägige Quarantänezeit nach Rückkehr (bei stud. Hilfskrafttätigkeit durch Urlaubstage oder Freizeitausgleich) mit ein – auch im Falle eines negativen Coronatests. Eine Lohnfortzahlung kann durch den Arbeitgeber nicht geleistet werden. Nach der aktuell geltenden 13. Coronabekämpfungsverordnung für Rheinland-Pfalz ist nach einem Aufenthalt von weniger als 72 Stunden in einem Risikogebiet im Ausland keine Einreisequarantäne erforderlich. Die Bundesregierung hat auf ihrer Webseite weitere wichtige Fragen und Antworten für Pendler und Reisende zusammengetragen: www.bundesregierung.de

Findet das PJ weiterhin statt?

Das PJ soll auch weiterhin stattfinden. Hinsichtlich der Impfungen gegen Covid-19 werden PJ-Studierende gleich behandelt wie das fest angestellte Personal und müssen im betreffenden Fall durch den Impf-Koordinator der medizinischen Betriebseinheit für eine Impfung angemeldet werden.