Visual Universitätsmedizin Mainz

22. August 2016

10-jähriges Jubiläum für „SommerUni Immunologie und Biomedizin“

Ferienprogramm der besonderen Art für Nachwuchsforscher heute gestartet

Ein Schnupperkurs der besonderen Art feiert heute sein 10-jähriges Jubiläum: die „SommerUni Immunologie und Biomedizin“ der Universitätsmedizin Mainz.  Ab heute können junge Nachwuchsforscher wieder für fünf Tage direkt von der Forschungsstärke der Immunologie und Biomedizin an der Universitätsmedizin Mainz und von der Begeisterung der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für ihre Arbeit profitieren. Passend zum zehnjährigen Jubiläum gibt es zehn Projektgruppen, in denen die 30 jugendlichen Teilnehmer selbst zu Wissenschaftlern werden. Veranstalter des Programms sind das Forschungszentrum für Immuntherapie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (FZI), die Mainz Research School of Translational Biomedicine (TransMed) und das Universitäre Centrum für Tumorerkrankungen Mainz (UCT Mainz). Es steht unter der Schirmherrschaft des Ministers für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, Prof. Dr. Konrad Wolf.
Was erforschen Wissenschaftler in den Bereichen Medizin, Immunologie oder Biomedizin? Welche Analyse-Methoden oder Detektionsverfahren kommen zum Einsatz? Wie lassen sich Biomarker – Lieferanten wertvoller Informationen für Diagnose, Prognose und Therapie von Krankheiten – identifizieren? Angeleitet durch Doktoranden und Post-Docs der an der SommerUni beteiligten Forschungseinrichtungen, werden die 30 Teilnehmer – zumeist Oberstufenschülerinnen und –schüler einiger Mainzer Gymnasien – Teil einer Forschungsgemeinschaft und erleben hautnah den Arbeitsalltag eines Wissenschaftlers.
Die Jubiläumsausgabe der „SommerUni Immunologie und Biomedizin“ umfasst analog zum zehnjährigen Bestehen 10 Projektgruppen. In diesen können die Nachwuchsforscher beispielweise untersuchen, wie Zellen des Immunsystems Tumorzellen zerstören können, warum der Darm auch als Wurzel der Gesundheit bezeichnet wird oder der Körper bei autoimmunen Erkrankungen reagiert.
Die Nachwuchswissenschaftler experimentieren in Dreier-Gruppen vor- und nachmittags in einem Forschungslabor. Dabei lernen die jungen Forscher moderne immunologische und biomedizinische Methoden kennen, wie zum Beispiel Proteinisolierung, Immunfärbung, DNA-Isolierung und andere molekularbiologische Verfahren. Intensiv betreut durch Doktoranden und Post-Docs führen die Teilnehmer alle Arbeitsschritte selbst durch. Mittags steht immer ein „Lunch-Seminar" mit einem kleinen Mittagessen und einer Vorlesung zu einem wissenschaftlichen Thema auf dem Programm. Dabei hält ein Wissenschaftler aus einer der beteiligten Einrichtungen einen Vortrag zu einem medizinischen, molekularbiologischen oder immunologischen Thema. Anschließend besteht die Gelegenheit, Fragen zum Vortrag oder zum jeweiligen Institut bzw. zur Klinik, dem Forschungsgebiet oder zum beruflichen Werdegang zu stellen. Als finalen Höhepunkt der „SommerUni Immunologie und Biomedizin“ präsentiert jede Arbeitsgruppe am Freitag die eigenen Ergebnisse. Die drei besten Projekte werden mit einem Preis ausgezeichnet.
Weitere Informationen: http://www.sommeruni.biomedizin.uni-mainz.de/sommeruni/start.html
Facebook: Sommeruni Biomedizin & Immunologie Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Gerne arrangieren wir Interviews mit den Teilnehmern der „SommerUni Immunologie und Biomedizin“ oder bieten Ihnen die Möglichkeit, live aus dem Sommerkurs zu berichten.
Bitte sprechen Sie uns an!

Pressemitteilung SommerUni (Pdf , 118,7 KB)