Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

gerne möchte ich Sie darüber informieren, dass am 17. und 18. Januar 2017 der Fachbereichsrat Universitätsmedizin sowie der Senat der Johannes Gutenberg-Universität Mainz neu gewählt wurden. Die Amtsperiode beginnt am 1. April 2017. Eine Aufstellung der gewählten Mitglieder des Fachbereichsrats und des Senats finden Sie in diesem Newsletter unter der Rubrik Personalia.

 

Im Aufruf für Anträge zur inneruniversitären Forschungsförderung Stufe I mit Beträgen über 15.000 € wurden bis zur Ausschlussfrist am 16. Januar 2017 über 40 Anträge eingereicht. Die eingegangenen Anträge werden nun intern geprüft und zur Begutachtung weitergeleitet. Alle Antragssteller werden zeitnah über das Ergebnis informiert. Die nächste Frist zur Einreichung von Anträgen endet am 19. Juni 2017. Anträge mit einer Antragssumme unter 15.000 € können unabhängig von dieser Frist jederzeit eingereicht werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Abteilung Forschung.

 

Mit dem Start des neuen WIPANO-Programms (BMWi) zur Unterstützung von Patentanmeldungen im Jahr 2016, musste auch die Bewerbung um den Dienstleister des Patenverbundes RLP EU-weit ausgeschrieben werden. Die Federführung oblag der Universität Kaiserslautern.

Die IMG hat sich in diesem EU-weiten Verfahren als neuer Dienstleister gegen 3 Mitbewerber durchsetzen können. Der administrative Aufwand für die UM wird sich erhöhen; die finanzielle Unterstützung von Patentanmeldungen reduziert sich von ca. 80% auf 35%. Die erfolgreiche Verwertung von Erfindungen, wie auch Einnahmen aus weiteren technologischen Zusammenarbeiten (u.a. Kooperationen mit Unternehmen, Ausgründungen), werden zukünftig mehr in den Fokus rücken. Ich werde Ihnen zeitnah weitere Details berichten.

 

Erfreulich ist, dass durch ein von den Kollegen Prof. Muensterer und Prof. Schweiger initiiertes Lehrprojekt Ende letzten Jahres die strategische Allianz der „RHEIN-MAIN-UNIVERSITÄTEN“ im Bereich der Lehre weiter mit Leben gefüllt werden konnte. Im Rahmen der Wahlpflichtveranstaltung „Minimalinvasive Chirurgie für Entwicklungsländer“ bearbeiteten Mainzer Medizinstudierende eine Woche lang gemeinsam mit Maschinenbau- und Soziologiestudierenden der TU Darmstadt fokussiert eine interdisziplinäre Aufgabenstellung und stellten die Arbeitsergebnisse in einer großen Abschlusspräsentation einem breiten Publikum dar. Die Studierenden erhielten durch dieses innovative Lehrprojekt die Möglichkeit, neben fachlichen Inhalten die Zusammenarbeit mit Vertretern anderer Fachdisziplinen und weitere wichtige Soft Skills zu trainieren.

 

Zur Vorbereitung auf das Arbeitsprogramm 2018 - 2020 hat die Europäische Kommission 17 thematische Scoping Paper sowie ein sogenanntes Strategic Programme Overarching Scoping Paper veröffentlicht. Die Scoping Paper betreffen alle Bereiche von Horizon 2020 (mit Ausnahme des ERCs) und sind das Ergebnis eines breit durchgeführten Diskussions- und Konsultationsprozesses. Auf der Grundlage der Scoping Paper werden die Mitgliedsstaaten nun bis zum Herbst 2017 das Arbeitsprogramm der Jahre 2018 - 2020 vorbereiten. Die Dokumente können an dieser Stelle eingesehen werden.

 

Ich freue mich Ihnen mitteilen zu dürfen, dass das von Prof. Gehring geleitete Labor für Pädiatrische Infektiologie und Immunologie des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin gemeinsam mit der Firma Pharmgenomics aus Mainz erfolgreich an der KMU-innovativ Ausschreibung „Medizintechnik“ des BMBF teilgenommen hat. Mit einer Gesamtsumme von 640.000 Euro (220.000 Euro für das Labor des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin) wird für 2 Jahre die Entwicklung einer Analyse-Plattform für die Point-of-Care-Testung von Atemwegsinfektionen (RAPID-POCT) unterstützt.

 

Ferner möchte ich nochmals daran erinnern, bitte bis zum 06. April 2017 alle relevanten Daten für die leistungsorientierte Mittelvergabe (LOM)  in das Wissenschaftsmanagementsystem (WiMS) der UM einzupflegen bzw. bereits eingegebene Daten auf deren Richtigkeit und Vollständigkeit zu prüfen. Nach dem 06. April 2017 werden alle relevanten Daten ohne weitere Aufforderung für die statistischen Darstellungen der anstehenden LOM genutzt.

 

Wir betrauern den Tod von Herrn Prof. Alfred Maelicke (ehemals Institut für Physiologische Chemie), der im Alter von 78 Jahren verstorben ist. Durch sein herausragendes und sichtbares Engagement in Wissenschaft und Lehre hat sich Herr Professor Maelicke in besonderer Weise um die Universität und die Universitätsmedizin verdient gemacht. Wir werden ihm ein ehrendes Angedenken bewahren.

 

Ebenso betrauern wir den Tod von Herrn Prof. Werner Ohler (ehemals I. Medizinische Klinik und Poliklinik), der im Alter von 82 Jahren verstorben ist. Auch Herr Professor Ohler prägte die wissenschaftliche, akademische und klinische Ausrichtung an der Universität und Universitätsmedizin und hat sich in besonderer Weise darum verdient gemacht. Wir werden ihm ein ehrendes Angedenken bewahren.

 

Herzlichst
Ihr
Ulrich Förstermann
Wissenschaftlicher Vorstand und Dekan

 

 

Überblick


Ergebnisse der Fachbereichsratswahl der Universitätsmedizin sowie der Senatswahl der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

 

Stand der Einreichungen zur universitären Forschungsförderung Stufe I mit Beträgen über 15.000 €

 

Start des neuen WIPANO-Programms sowie neuer Dienstleister des Patentverbundes RLP

 

Lehrprojekt der Allianz "RHEIN-MAIN-UNIVERSITÄTEN" unter Beteiligung der Universitätsmedizin

 

Europäische Kommission veröffentlicht Scoping Papers zur Vorbereitung auf das Arbeitsprogramm 2018-2020

 

Labor für Pädiatrische Infektiologie und Immunologie des Zentraums für Kinder- und Jugendmedizin wirbt erfolgreich ein BMBF-Projekt ein

 

Deadline für die Eingabe der LOM-relevanten Daten: 06. April 2017

 

Trauer um Prof. Alfred Maelicke und Prof. Werner Ohler