DRUCKEN

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich begrüße Sie zu unserem aktuellen Newsletter.

 

Zunächst freue ich mich mitzuteilen, dass Dr. Lena Müller (Zahnerhaltungskunde) und Silke Kopp (Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin) zwei der insgesamt fünf Preisträger des erstmals ausgeschriebenen Wettbewerbs Start-up innovativ (Wettbewerb zur Förderung innovativer nichttechnologischer Gründungen) sind. Der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister überreichte am 19. Juni 2019 Dr. Müller den Preis für ParoX, eine spezielle Parodontitistherapie. Frau Kopp erhielt die Auszeichnung für careUnity, eine digitale Lösung zur Vernetzung von Pflegeschulen und Ausbildungsbetrieben.

 

Die Rudolf Frey Lernklinik bietet im Rahmen des Mainzer Medizindidaktik Programms (MDP) auch in der zweiten Jahreshälfte 2019 wieder Vorträge und Fortbildungsmodule zu aktuellen Themen der Medizindidaktik an, die allen interessierten Lehrenden des Fachbereichs Universitätsmedizin offenstehen. Detaillierte Informationen zum Programm sowie zur Anmeldung zu den Modulen sind hier zu finden.

 

Gerne möchte ich Ihnen die neuen Ausschreibungen aus dem Bereich Clinician Scientist der Else Kröner-Fresenius-Stiftung zur Kenntnis bringen. Um die Verbindung klinischer Tätigkeit und Forschung von Ärztinnen in ihrer Berufstätigkeit zu verbessern, sind zum ersten Mal drei Professuren ausgeschrieben, die über zehn Jahre mit jeweils einer Million Euro gefördert werden. Zusätzlich sind drei Individualstipendien auf dem gesamten Gebiet der Medizin mit jeweils 300.000 Euro für zwei Jahre ausgeschrieben, auf die sich exzellente Ärzte und Ärztinnen nach Abschluss der Weiterbildung zum Facharzt bewerben können. Einzelheiten zu den Ausschreibungen finden Sie unter www.ekfs.de. Die  Abteilung Forschung unterstützt Sie gerne.

 

Anfang Juni fand eine Informationsveranstaltung zu den geplanten Ausschreibungen in den Societal Challenges in Horizont 2020, dem Rahmenprogramm für Forschung und Innovation der EU, an der Universitätsmedizin Mainz statt. Zusammen mit der Nationalen Kontaktstelle Lebenswissenschaften hat die Abteilung Forschung die Themen der kommenden Ausschreibungsrunde im Bereich Gesundheit vorab vorgestellt. Das Programm ist nun veröffentlicht und kann hier eingesehen werden. Gerne unterstützt Sie die  Abteilung Forschung bei der Antragsstellung.

 

Weiterhin hat der ERC die Ausschreibung für die Advanced Grants 2019 geöffnet. Bewerben können sich erfahrene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fachrichtungen, die in den vergangenen 10 Jahren wissenschaftliche Spitzenleistungen hervorgebracht haben. Der Call hat ein Budget von 391 Millionen Euro. Damit können europaweit etwa 166 Advanced Grants vergeben werden. Frist für die Einreichung ist der 29. August 2019. Auch hier steht Ihnen die  Abteilung Forschung unterstützend zur Seite.

 

Ich freue mich, dass es gelungen ist, eine neue Form der Kooperation mit der Ausländerbehörde hinsichtlich der Erteilung von Aufenthaltserlaubnissen für internationale Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen und deren Familien zu vereinbaren. Diese verkürzt die Wartezeit auf Termine deutlich. Zukünftig findet die Terminierung ausschließlich über das Welcome Center der JGU statt.

 

Wir betrauern den Tod von Univ.-Prof. Dr. med. Roland Wanitschke, der im Alter von 80 Jahren verstorben ist. Wir verlieren mit ihm einen angesehenen Arzt und Wissenschaftler sowie sehr beliebten Hochschullehrer. Herr Professor Wanitschke prägte als Oberarzt in der I. Medizinischen Klinik und Poliklinik die universitäre Gastroenterologie in Mainz über drei Jahrzehnte. Bis zu seiner Pensionierung in 2004 widmete er sich mit großem Erfolg sowohl dem Wohle der Patienten als auch zentralen wissenschaftlichen Fragestellungen. Darüber hinaus bekleidete er über viele Jahre das Amt des Studiendekans.

 

Bitte beachten Sie die Förderinformationen sowie die Informationen zu Stellenausschreibungen, Personalia und Veranstaltungen.

 

Abschließend möchte ich die Gelegenheit nutzen, Ihnen schöne Sommerferien zu wünschen.

 

Herzlichst
Ihr
Ulrich Förstermann
Wissenschaftlicher Vorstand und Dekan